Knochendichtemessung (Osteodensitometrie, DXA) Informationen zu Osteoporose und ihrer Früherkennung:

Knochendichtemessung (Osteodensitometrie), DXA Informationen zu Osteoporose und ihrer FrüherkennungUnter Osteoporose versteht man eine Verminderung des Kalksalzgehaltes der Knochen, was zu einer verminderten Stabilität der Knochen und zu einem gehäuften Auftreten von Knochenbrüchen, auch ohne Sturz oder direkte Krafteinwirkung, führt.

Etwa jede dritte Frau nach dem 60. Lebensjahr leidet unter einer Osteoporose (Knochenschwund). Jeder 2. Frau bricht in ihrem Leben ein Wirbelkörper auf dem Boden einer Osteoporose. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) schätzt, dass sich die Schenkelhalsbrüche bis zum Jahr 2050 vervierfachen werden. Somit ist insbesondere die frühzeitige Erkennung des Knochenschwundes wichtig.

Wenn auf Sie ein oder gar mehrere der folgenden Punkte zutreffen, gehören Sie zu einer Risikogruppe für Osteoporose:

  1. weibliches Geschlecht
  2. höheres Lebensalter (ab 60 Jahre)
  3. Osteoporose in der Familie
  4. hoher Konsum von Zigaretten und/oder Alkohol
  5. Calciumverlust oder calciumarme Ernährung
  6. Cortisoneinnahme
  7. zierlicher Körperbau und wenig Bewegung
  8. niedriger Vitamin-D-Spiegel, z.B. durch wenig Aufenthalt in der Sonne

 

Die Knochendichtemessung ist eine international anerkannte Methode zur Beurteilung des Bruch-Risikos des Knochens. In unserer Praxis führen wir diese Früherkennungsuntersuchung mit einem modernen Gerät nach der DXA-Methode (dual energy X-ray absorptiometry, deutsch: Doppelröntgen Absormationsmessung) durch, die als anerkannte Standard-Messmethose gilt. Die Röntgenstrahlenbelastung ist mit ca. 5–7 µSv vernachlässigbar gering, insbesondere da die Untersuchung zur Verlaufskontrolle der Knochendichte nur in großen Intervallen von einem bis mehreren Jahren erfolgt.

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen die Knochendichtemessung je nach Patientenalter nur bei Vorliegen von bestimmten Erkrankungen oder wenn bereits Knochenbrüche erfolgt sind. Wir bieten Ihnen die preisgünstige Knochendichtemessung auch als individuelle Gesundheitsleistung (IgeL-Leistung) an.